„Du zeigst mir Wege zum Leben“ (Apg 2,28), "Brücken zu Menschen sind Brücken zwischen Himmel und Erde." Diese beiden Titel diesjähriger Exerzitien- und Besinnungsangebote beschreiben, was wir momentan ersehnen: Seit Anfang 2020 muss die Welt einen Weg finden, mit dem Corona-Virus zu leben. Dafür wird es neue Wege brauchen, nach denen gesucht und medizinisch geforscht wird. Und die Begegnung zwischen Menschen wird weiterhin geprägt sein von dem Bemühen, sich nahe zu sein und sich nicht zu gefährden.

Das war und ist eine Herausforderung für unser Haus: Wir wollen Räume zum Atemholen, Nach-Denken und Neu-Orientieren zur Verfügung stellen. Nach einer geschlossenen Zeit im Frühjahr 2020 gibt es nun ein gutes Hygienekonzept, das sei Juni 2020 erprobt und eingeübt wurde. So werden wir hoffentlich auch 2021 ein Ort bleiben, an dem Menschen in Ruhe Da sein können, um zu tagen, sich zu sammeln und sich aufs Wesentliche zu besinnen.

In der Weite des Hauses, in der Natur im Park und den nahen Westlichen Wäldern kann Kraft geschöpft werden.